page1_img1
Deutscher Radiopreisfür 105´5 SPREERADIO

Zum ersten Mal gewinnt ein privater Radiosender in der Kategorie Beste Reportage den Deutschen Radiopreis. Toni Schmitt und Yvonne Fricke vom Berliner Sender 105’5 Spreeradio werden von der Grimme-Jury für "Schlepperbanden - Menschenleben werden Ware" ausgezeichnet. Die Reportage beleuchtet die vielfältigen Aspekte des Problems der Schlepperbanden. Berlin-Reporter Toni Schmitt hat mit seinem Team länger als ein Jahr recherchiert und in seinem Beitrag die vielfältigen Aspekte des Problems der Schlepperbanden eindrucksvoll dargestellt. Er sprach mit Flüchtlingen, mit Menschen, die Flüchtlinge betreuen, mit Mitarbeitern in Behörden, mit Bundespolizisten und mit Schleppern, die über ihr skrupelloses Geschäft berichten. Toni Schmitt zeichne ein differenziertes Bild, ganz nah am Menschen, lobt die Jury.